Film: „Tod nach Abschiebung“ am 13.5. im NDR

Im Frühjahr 2010 hatte die Hamburger Filmschmiede PIER 53 mit den Arbeiten an ihrem Dokumentarfilm ‚WADIM‘  begonnen: Die Geschichte eines jungen Mannes, der mit sechs Jahren als Flüchtling nach Deutschland kam, hier aufwuchs und integriert war, trotzdem aber mit 18 Jahren von seiner Familie getrennt und in ein ihm fremdes Land abgeschoben wurde. Fünf Jahre später nahm sich Wadim in Hamburg das Leben.

Vielleicht haben Sie von der Geschichte Wadims und von dem Film, der mehrere Preise erhalten hat und in vielen deutschen Städten sowie in der ARD lief, ja schon gehört.
Drei Jahre nach den ersten Dreharbeiten hatten sie jetzt die Möglichkeit, doch noch mit Wadims Bruder Georg drehen zu können, der jeder Medienöffentlichkeit stets skeptisch gegenüber gestanden hatte. Mit Hilfe dieses langen und sehr eindringlichen Interviews haben sie eine aktualisierte, vollständig überarbeitete TV-Fassung des Dokfilms ‚WADIM‘ geschnitten, die das NDR Fernsehen im Mai sendet:
TOD NACH ABSCHIEBUNG (44 Min., PIER53/NDR 2013)
Eine Dokumentation von Carsten Rau und Hauke Wendler
Erstausstrahlung: Montag, 13.05.13, 22:00 Uhr im NDR.